Die Entwicklung der deutschsprachigen Gemeinde der "St.-Nikolaus-Kirche"

 

Im Frühjahr 2003 verbrachten Monika und Eberhard Klute wieder einmal einen Urlaub in ihrem Ferienhaus in Camposol. Zu Hause in Deutschland waren sie regel-mäßige Kirchgänger, und so vermissten sie hier in Spanien Gottesdienste. In spanischen Kirchen verstan-den sie die Sprache nicht. Aber sie wurden auf die englischsprachige “St.-Nicholas-Church” in ihrer Urbanisation aufmerksam und gingen einfach dorthin. Nach dem zweiten Besuch dort bot “Hausherr” Len an, seinen Raum für deutsch-sprachige Gottesdienste zu nutzen, wenn wir denn einen deutschen Priester hätten. Noch am selben Tag telefonierte Monika mit einem deutschen Pfarrer, der in Orihuela-Costa in seinem Ruhestand lebt. Er sagte spontan zu, am nächsten Sonntag eine Predigt zu halten. Für die Zeit danach wurde vereinbart, zwei Mal im Monat deutsche Gottesdienste in ökumenischer Weise  abzuhalten.

Der Urlaub der Klute’s war dann erst einmal vorüber. Aber durch ausgehängte Plakate wurde Bruder Konrad auf uns aufmerksam und bot an, in eine Gemeinde-arbeit mit einzusteigen. Und so gestaltete es sich bald zu abwechselnden Diensten von Pfr. i.R. Wilhelm Merk und Bruder Konrad, Reinhard Krause-Sittnick, Oblate im Benediktinerorden. Dabei stand es von vornherein fest, dass der ökumenische Gedanke im Mittelpunkt stehen sollte, also die Möglichkeit zu schaffen, Christen verschiedener Benennungen zu gemeinsamen Gottes-diensten einzuladen. Jeder Besucher behält seine eigene kirchliche Identität. Die ökumenische Ausrichtung der Gemeinde beruft sich auf ein Wort des Herrn Jesus Christus: In meines  Vaters Haus sind viele Wohnungen . . . (Ev. Johannes 14, 2)

Für diese junge Gemeinde wurde natürlich um Unterstützung durch die deutsche Auslandsseelsorge nachgesucht. Die Bemühungen darum beim Auslands-sekretariat der deutschen Bischofskonferenz und beim Kirchenamt der EKD in Hannover drückten überein-stimmend aus, dass das Gebiet um Mazarrón ein “weißer Fleck” auf der Landkarte der Auslandsdienste sei und man weder Finanzmittel noch Personal bereit stellen könne. Nachdem sich die Gemeindearbeit unter den deutschsprechenden Residenten und Urlaubern jedoch gefestigt hatte, ist man juristisch der registrier-ten englischen Ecumenical Church "St. Nicholas” beigetreten.

Die St.-Nikolaus-Kirche ist eine autonome Gemeinde. Sie wählt, weiht und beauftragt ihre Geistlichen im Verständnis des Apostolischen Amtes (Presbyteriale Sukzession) entsprechend der Konsenzempfehlungen des Ökumenischen Weltrates der Kirchen (Faith and Order Paper 111-Genua 1982). So ist es u.a. auch zu verstehen, dass Pfarrer Bruder Konrad als solcher
katholischen Bekenntnisses verheiratet und durch seine Ordination in unserer Kirche zur Feier der Eucharistie zugelassen ist.

Ordination von Bruder Konrad durch Rev. Dr. Martin Kirkhus

Bruder Konrad ist verheiratet. Er hat 5 erwachsene Kinder. Er besitzt eine pädagogische und theologische Ausbildung. Er ist ist als Oblate (Obl., Laienbruder, der außer-halb eines Klosters sein Leben an der Klosterregel orientiert) einem Benediktiner-kloster angeschlossen. Am 1. Oktober 2006 wurde er von der englischen Gemeinde zum Pfarrer geweiht und für die Seelsorge an den deutschsprachigen Christen an der Costa Calida beauftragt. Sein Ordinationsspruch lautet: Jesus sprach zu ihnen: “Nicht die gesunden brauchen den Arzt, sondern die Kranken. Ich bin nicht gekommen, die Gerechten zu rufen, sondern die Sünder! ” (Ev. Markus 2, 17).

Seit November 2008 leben auch die Eheleute Klute ganz in Mazarrón. Sie haben sich aktiv in die Gemeindearbeit eingebracht. Nachdem Eberhard Klute eine Ausbildung zum Prädikanten nach den Richtlinien der Evangelischen Kirche von Deutschland (EKD) gemacht hat, wurde er am 11.10.2009 von Rev. David Holley als Lektor eingesegnet und am 12.12.2010 durch Pfarrer Bruder Konrad und Rev. Len Eaton zum Diakon der Gemeinde ordiniert. Nach 3-jährigem Diakonat wurde Eberhard Klute am 30.11.2013 von Pfr. i.R. Wilhelm Merk als Prädikant zum Pastor im Ehrenamt der Gemeinde ordiniert.

> Home          >weiter          >zurück

Hier finden Sie uns:

St. Nicholas Ecumenical Church

Camposol Sector D-20

Calle Sobrija 8

 

30875 Mazarrón (Murcia) - Spanien

 

Koordinaten für Navigation:

37° 39’ 55’’ N, 01° 21’ 57’’ W

 

 

Gemeindegruppe La Manga:



Iglesia Salvator Mundi

Calle Daiquiri (Avda. La Manga, Ausfahrt 9, dann rechts abbiegen)

30380  La Manga-El Vivero

 

Koordinaten für Navigation:

37° 38' 45.00" N,  0° 43' 08.40" W

 

 

Rufen Sie einfach an:          

0034 644 206 221 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Postanschrift:

St. Nicholas Ecumenical Chruch

Apto. No 1017 - Urb. Camposol

 

30875 Mazarrón (Murcia)

           Spanien

 

info@oekumenische-gemeinde-mazarron.de

 

Sponsoren, die mit ihrer Anzeige die Gestaltung und die Veröffentlichung dieser Homepage fördern:

 

Bar-Restaurante PEYMA

Autocares MATEO

Bauservice FALTHOF

Bestattungsinstitut "The English Funeral-Director"

Wasserfilter DEREK MILES

 

Link zu den Anzeigen